In Halle ist ein weiterer Lions Club gegründet worden. Die offizielle Gründungsfeier fand in den Frankeschen Stiftungen statt. Der neue Lions Club ist nämlich nach dem Begründer der Frankeschen Stiftungen benannt. Ihm gehören 30 namhafte Persönlichkeiten aus der Stadt Halle an. Er ist in Halle der erste „gemischte" Lions Club, d. h. Mitglieder sind Frauen und Männer , die Berufe aus den Bereichen Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, freie Berufe, Verbände, Verwaltung und Justiz repräsentieren.

Der Lions Club – Halle August Hermann Francke gehört zum Verband Lions Club International, eine der größten weltweit arbeitenden wohltätigen Organisationen mit mehr als 1,3 Millionen Mitgliedern.

Der Lions Club – Halle August Hermann Francke unterstützt verschiedene Projekte, insbesondere für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Die dafür erforderlichen Mittel stammen aus den Jahresbeiträgen und Spenden der Mitglieder und Zuwendungen und Spenden anderer hilfsbereiter Mitmenschen. Darüber hinaus führt der Lions Club Veranstaltungen durch, bei denen der persönliche Arbeitseinsatz der Mitglieder gefordert ist, um weitere Gelder und Spenden einzuwerben.

Schon vor der Gründungsfeier hat der Lions Club – Halle August Hermann Francke auf dem letzten Laternenfest und Lichterfest auf Halles Marktplatz mit dem größten Lichterherz Mitteldeutschlands Spendenaktionen organisiert. Der Erlös ist dem von der Oper Halle ins Leben gerufenen Musicalprojekt „13", das jugendliche Laiendarsteller unter der Regie von Hansjörg Zäther zurzeit erarbeiten, und dem Kinderheim Clara-Zetkin zugute gekommen.
Das anhängende Foto von der Gründungsfeier zeigt die Mitglieder des Lions Clubs – August Hermann Francke auf der Bühne des Freylinghausen-Saales in den Frankeschen Stiftungen.

 

Dr. Volker Albrecht

Pressesprecher
Lions Club – Halle August Hermann Francke