Die Akquisition und Ausschüttung von 75.000 Euro für Projektförderungen in Halle (Saale) und dem Umland ist Bilanz nach fünf Jahren erfolgreichen Arbeitens des Lions-Clubs "August Hermann Francke" und seines Hilfswerks. Bekanntgeworden ist der Club mit seinen Lichterskulpturen aus 15.000 Teelichtern im Rahmen des jährlich stattfindenden Lichterfestes der City-Gemeinschaft Halle Anfang November. Die Aktion findet in diesem Jahr am 5. November statt. Jedes Teelicht steht dabei für eine Spende von einem Euro. In diesem Jahr bildet die Skulptur Halles fünf Türme ab. Der Lions-Club hofft wieder auf eine große Spendenfreudigkeit. „Hier", erklärt Präsidentin Dr. Petra Sachse, „legen wir jeweils den Grundstein für die Förderung von Projekten im Folgejahr. Besonders am Herzen liegen uns dabei Bildungsprojekte in der Tradition unseres Namensgebers. Alle Informationen zur Kampagne haben wir auf unserer Internetseite www.lions-francke.de zusammengestellt."

Wie vielfältig das Engagement der circa dreißig Mitglieder des Clubs aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung, Politik und Gesellschaft ist, zeigt ein Blick auf die Liste geförderter Träger und Projekt in den vergangenen fünf Jahren.

Jugendprojekte der Oper oder des Familienkompetenzzentrums der Franckeschen Stiftungen, Vorhaben des Vereins „Wir helfen" oder der Bürgerstiftung Halle finden sich hier ebenso, wie Projekte vieler kleiner Vereine der Saalestadt: Jugend kocht gGmbH, Eiskunstlaufverein Halle e.V. oder TSG Halle-Neustadt 1969 e.V., Peißnitzhaus e.V. und Förderverein des Stadtmuseums Halle bei der Ausbildung von Carilloneuren, um nur einige zu nennen. Besonders im Fokus stehen darüber hinaus auch Vorhaben in Kindertagesstätten und Schulen. Eine komplette Übersicht zu geförderten Projekten findet sich im Internet unter www.lions-francke.de.